Wertfrei beobachten, was ist das, wie machen Sie das und warum ist es bei Veränderungsprozessen so entscheidend?

Wertfrei beobachten, was ist das, wie machen Sie das und warum ist es bei Veränderungsprozessen so entscheidend?

Diese Fragen wurden beim Workshop vom 27. September zum Thema „Wertfreies beobachten von Veränderungsprozessen“ beantwortet. Die Teilnehmer waren Wechsel-Profis wie CI-Vermittler und HR-Geschäftspartner, die täglich an der Entwicklung von Teams und deren Verhalten arbeiten.

Wertfrei beobachten.....das ist nicht so einfach, lehrt die Erfahrung. Bei einer Beobachtung kommt es bei fast jedem sofort zu einer eigenen Interpretation und/oder einem eigenen Urteil. Wir haben das geübt, zuerst „einzoomen“ und die Fakten und Beobachtungen sammeln, damit man sich danach die Frage stellen kann: Was sagt mir das? Welche Anhaltspunkte bietet dies, um die gewünschten Veränderungen in welcher Art und Weise in Gang zu setzen?

Mithilfe der Leiter von Ben Tiggelaar können Sie sehr praktisch und konkret ableiten, welches ZIEL Sie verfolgen, welches konkrete VERHALTEN dazugehört und welche mindestens 3 HILFE-Interventionen Sie organisieren können, um die Veränderungen so einzuleiten, dass sie zum Erreichen des angestrebten Ziels beitragen.

Anhand verschiedener Modelle lernten die Teilnehmer, die aktuelle Situation auf verschiedenen Ebenen „zu fotografieren“: die Organisation, das Team und die einzelnen Kernakteure & Stakeholder.
- Organisation: Was sind die wichtigsten zu erreichenden Ziele und was ist in Bezug auf die Organisation, das Management und Personal dafür notwendig? Wo steht die Organisation derzeit in der Entwicklungsphase?
- Team: Teams als Fundament von Spitzenteams prüfen (Ergebnis klar und übernimmt jede(r) ihre/seine Verantwortung). Gibt es grundlegendes Vertrauen und gegenseitiges Engagement? Wie geht das Team mit „Konflikten“ um?
- Einzelne Kernakteure und Stakeholder: Was ist ihre Rolle/Verantwortung und welches persönliche Interesse haben sie dabei? Welcher Ansatz passt oder passt nicht zu welchen Charakteren?
Ein gezieltes „Foto“ von der eigenen Organisation zu machen und sich mit den Fakten der eigenen Situation zu beschäftigen, vermittelte den Teilnehmern neue Ansatzpunkte, um aus ihrer vermittelnden Rolle heraus einen geeigneten Ansatz zu wählen.

Erfahrungen der Teilnehmer:

"Ich habe konkrete Kenntnisse und Erfahrungen gesammelt, mit denen ich sofort arbeiten kann“.
„Logisch und aufschlussreich im Hinblick auf den Zusammenhang und die Anwendbarkeit der Modelle“.
„Wunderbar, dieses Wiedererkennen und die neuen wechselseitigen Ideen innerhalb der Gemeinschaft“.
„Ein praktisches Nachschlagewerk, um es später noch mal hervorholen zu können "

Der aktive Beitrag aller Teilnehmer sorgte für einen wertvollen und angenehmen Nachmittag, mit dem jeder in der täglichen Praxis etwas anfangen kann. Wir freuen uns auf das nächste Treffen der Vermittlergemeinschaft!

Möchten Sie auch Wissen und Erfahrungen austauschen und sich im Bereich Veränderungsmanagement und kontinuierliche Verbesserung weiterentwickeln? Dann kontaktieren Sie bitte Martijn Cazemier (martijn.cazemier@arvgroup.com) und/oder Arianne van Tongeren (arianne@ontwikkelingspartners.com).


Datum der Veröffentlichung 14 November 2018