BioMérieux

Eine Organisation auf dem Prüfstand führt zu Gewinn

Rimmer Wolters nimmt Kontakt zur ARV Group auf. Er teilte uns mit, dass die niederländische Produktion und Distribution von Elisa und Nasba, die Diagnoselösungen, nicht ausreichend rentabel sind. Die Kommunikation zwischen den verschiedenen Abteilungen lässt zu wünschen übrig, es werden zu große Lagerbestände vorgehalten und die Durchlaufzeiten bekommt man nicht gut in den Griff.

Das Wesentliche:

  • Ein Beteiligungsmodell, an dem Mitarbeiter aus allen Ebenen der Organisation beteiligt sind,
  • Der Übergang von einer funktionalen Organisation zu einer Produktgruppenorganisation,
  • Deutlich weniger komplexe Kontrolle bei gleichzeitiger Beibehaltung der notwendigen Flexibilität, um schnell auf die Marktnachfrage reagieren zu können,
  • Eine 180-Grad-Wende in der Organisation, während der tägliche Betrieb ungestört weiterläuft, 
  • Die Einführung einer teamorientierten, prozessorientierten Organisationsstruktur unter optimaler Nutzung der bereits vorhandenen Personalkapazitäten, 
  • Ein Effizienzplan, der die Einkaufsleistung bei gleichbleibender Qualität und zunehmender Kundenorientierung deutlich verbessert, der weniger Abfall und ein besseres Management der lokalen Dienstleistungen, Gebäudewartung, Versorgungsunternehmen, Kantine und Labore ermöglicht.

Konkrete Ergebnisse:

  • 20% weniger Lagerbestände,
  • 30% mehr Produktivität,
  • 20% Kostensenkung bei der Produktweitergabe von R&D, 
  • Kürzere Lieferzeit bis zur Auslieferung,
  • Gesamteinsparungen: 3 Millionen  €.
Schauen Sie sich weitere Referenzen an
Die ARV Group hat erreicht, dass unsere Mitarbeiter auf natürliche Weise Verbesserungsvorschläge entwickeln und umsetzen. Sie haben auch erreicht, dass unsere Mitarbeiter Dinge stärker berücksichtigen, die wirklich zu Ergebnissen führen. Wir sind jetzt eine Organisation, die „reagiert und lernt“, um besser auf zukünftige Veränderungen reagieren zu können.
Rimmert Wolters, Geschaftsfuhrer