Smilde Foods

Neue Strukturen als Basis für neue Herausforderungen

Ein freier Markt, auf dem es saisonale Überkapazitäten gibt. Und die geplante Integration zweier großer Produktionsstandorte. Das stellt Smilde Foods vor verschiedene Herausforderungen. Wie können wir eine Struktur schaffen, die unsere Profitabilität steigert? Wie nutzen wir die bereits getätigten Investitionen im Vorfeld der Integration optimal? Wie quantifizieren und überwachen wir die Effizienz unseres Betriebspersonals nach einer so großen Veränderung in unserer Organisation? Und wie stellen wir sicher, dass sich unser Betriebspersonal und andere Schlüsselfiguren in die richtige Richtung, zu ergebnisorientiertem Denken und Arbeiten, entwickeln?

Das Wesentliche:

  • Eine auf Fakten basierte operative Planung und Rückmeldung in die Unternehmenskultur integrieren,
  • Der Prozess der kontinuierlichen Verbesserung verläuft auch nach der Integration wieder rund,
  • Die Entwicklung der Organisation und Mitarbeiter und die Einführung und Einbettung täglicher Kontrollsysteme.

Konkrete Ergebnisse: 

  • Das Ziel wurde übertroffen, 
  • Eine veränderte Arbeitskultur mit dem Schwerpunkt auf faktenbasiertes und ergebnisorientiertes Arbeiten,
  • Die beabsichtigten Kosteneinsparungen wurden um gut 20 % übertroffen,
  • Die ARV Group kümmerte sich auch nach der Integration noch um die Nachsorge: die Überwachung der Entwicklungen, Unterstützung im Hintergrund, einschließlich der Entwicklung der Mitarbeiter.

Schauen Sie sich weitere Referenzen an
Die ARV Group spielte bei unserer organisatorischen und beruflichen Weiterentwicklung nach der Fusion eine entscheidende Rolle. Sie halfen uns, unsere Geschäftstätigkeiten auf Kurs zu bringen und die von uns gesetzten Kostensenkungsziele noch zu übertreffen. Sie haben uns auch geholfen, wesentliche Informationen zu beschaffen und in Ordnung zu halten, die bis dahin fehlten.
Henri Wolters, Interim Manager Operations